Photovoltaik

Sie interessieren sich für eine Photovoltaikanlage ? Egal ob Eigenheim oder Gewerbebetrieb, wenn Sie mit Sonnenenergie Ihren eigenen Strom erzeugen und selbst nutzen wollen, sind Sie bei uns genau richtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Neuinstallation, Sie sich eine Erweiterung Ihrer bestehenden Photovoltaikanlage wünschen oder einen Wartungsservice in Anspruch nehmen wollen. Über ein erstes Kundengespräch zu Ihrem Vorhaben würden wir uns sehr freuen.

Trotz Kürzung der Einspeisevergütung bleibt, wegen der Selbstnutzung des eigens produzierten Stroms, eine Photovoltaikanlage eine sinnvolle Investition und Gewinn für den Umweltschutz.

Über die Beratung, Planung und Montage hin bis zur Fertigmeldung beim Energieversorger erhalten Sie alles aus einer Hand.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Fragen haben oder einen unverbindlichen Beratungstermin vor Ort wünschen. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot nach Maß.

Unsere Leistungen

  • unverbindliche Beratung
  • Vor-Ort-Termin und Besichtigung nach Vereinbarung
  • genaue Bedarfsanalyse
  • unverbindliche Angebotserstellung
  • Verwendung von hochwertigen und standardisierten Qualitätsprodukten
  • fachgerechte Bauausführung, Inbetriebnahme und Fertigstellung Ihrer Photovoltaikanlage
  • Erstellung der Übergabedokumentation inklusive Messprotokoll
  • gesamte Baubegleitung von der Planung bis zur Übergabe an den Kunden aus einer Hand
  • Service- und Nachbetreuung Ihrer Photovoltaikanlage

Interessieren Sie sich für mehr ? Dann informieren Sie sich doch über unser gesamtes Leistungsangebot.

Zur Produktübersicht

 

Informationen und Verwendung von Photovoltaikanlagen

Durch das Sonnenlicht wird, mittels den Solarzellen im Solarmodul, Lichtenergie unmittelbar in elektrische Energie umgewandelt. Die so vom Solargenerator produzierte elektrische Energie kann sofort genutzt, in Batterien gespeichert oder in die Stromnetze der Energieversorger eingespeist werden.

Um den vom Solargenerator produzierten Gleichstrom im Haushalt direkt zu nutzen oder ins Stromnetz der Energieversorger einspeisen zu können, muss die erzeugte Gleichspannung in Wechselspannung umgewandelt werden. Diese Umwandlung wird durch den Solarwechselrichter erreicht, der damit neben dem Solargenerator ein weiterer Hauptbestandteil der Photovoltaikanlage ist.

Die direkte Nutzung der so gewonnenen Energie im Haushalt stellt den Eigenverbrauch dar. Beim Eigenverbrauch wird der selbst erzeugte Strom primär von Elektrogeräten innerhalb des Hauses genutzt. Durch den Einsatz von Speicherlösungen wird dieser Eigenverbrauchsanteil deutlich erhöht und reduziert dauerhaft den Bezugstrom vom Energieversorger.

Für den Anlagenbetreiber bedeutet die eigene Photovoltaikanlage die aktive Nutzung der durch die Sonne frei zur Verfügung stehenden Sonnenenergie und gleichzeitig aktiver Umweltschutz. Das bedeutet Unabhängigkeit und Sicherheit durch die Möglichkeit der Selbstnutzung des erzeugten Solarstroms. Dies nicht nur über 20 Jahre, sondern über die gesamte Laufzeit der Photovoltaikanlage hinweg.

Bei der Nutzung von Photovoltaikanlagen unterscheidet man folgende Arten:

Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung

Photovoltaikanlage als Eigenverbrauch

Photovoltaikanlage als Inselsystem

 

Netzeinspeisung

Photovoltaikanalgen zur Netzeinspeisung haben die Aufgabe, den vom Solargenerator erzeugten Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom umzuwandeln, damit der Strom in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. Bei dieser Installationsart wird die produzierte Energie vollständig ins Netz eingespeist und ist somit direkt mit dem öffentlichen Netz verbunden. Man verwendet hier auch die Bezeichnung „netzgekoppelte Photovoltaikanlagen“. Netzgekoppelte Photovoltaikanalgen müssen mit einem eigenen Einspeisezähler, der die produzierte Energie vom Solargenerator misst, ausgestattet sein. Der Einspeisezähler wird separat zum normalen Bezugszähler angebracht.

Bis zur Einführung der Eigenverbrauchsmöglichkeit (ab 2009) wurden hauptsächlich Photovoltaikanlagen zur Netzseinspeisung als Anlagenvariante gewählt.

Das Bild zeigt den prinzipiellen Aufbau einer Photovoltaikanlage zur Netzeinspeisung:

01_PV_NetzeinspeisungPNG

 

Eigenverbrauch

Unter Eigenverbrauch bei Photovoltaikanlagen versteht man die teilweise oder vollständige Selbstnutzung des vom Solargenerator erzeugte elektrische Energie. Der nicht selbstverbrauchte Energieanteil wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Diese Selbstnutzung, also den selber produzierten Solarstrom in den eigenen vier Wänden zu verwenden, wurde dem Photovoltaikanlagenbetreiber seit Anfang 2009 durch den Einsatz eines Zweirichtungszählers ermöglicht. Damit wird, vorausgesetzt bei Sonneneinstrahlung, der Solarstrom unmittelbar den Verbrauchern im Hausnetz zugeführt.

Hier sei angemerkt, dass Anlagenbetreiber, die Ihre Photovoltaikanlage im Zeitraum 01.01.2009 bis 31.03.2012 angemeldet haben, eine zusätzliche Eigenverbrauchsvergütung, sofern es sich um eine Aufdachanlage handelt,  für ihren selbst verbrauchten Solarstromanteil erhalten.

Ebenso sei angemerkt, dass Photovoltaikanlagen, die im Zeitraum vor dem 01.01.2009 installiert und angemeldet wurden, vom Eigenverbrauch ausgeschlossen sind.

Der nicht selbst verbrauchte Solarstromanteil wird weiterhin ins öffentliche Netz und zum normal gültigen Vergütungssatz eingespeist.

Das Bild zeigt den prinzipiellen Aufbau einer Photovoltaikanlage mittels Direktverbrauch:

02_Eigenverbrauch direktPNG

 


Inselsystem

Photovoltaikanlagen als Inselbetrieb (Off-Grid System) sind dann geeignet, wenn die Stromversorgung bzw. Netzinfrastruktur seitens des Energieversorgungsunternehmen nur sehr schlecht oder gar nicht vorhanden ist. Die erzeugte elektrische Energie (Strom) wird bei Inselanlagen somit ausschließlich aus der Photovoltaikanlage gewonnen und ist hauptsächlich für die Verwendung durch den Benutzer geeignet. An dem vom Solargenerator gewonnenen Gleichstrom können geeignete Verbraucher (DC-Verbraucher) direkt angeschlossen oder durch Umwandlung eines Wechselrichter handelsübliche AC-Verbraucher angeschlosssen werden. Überschüssige Energie wird in Batterien gespeichert. Der installierte Laderegler sorgt hierbei für eine optimale Ladung- bzw. Entladung der Batterie. Verwendung finden Inselsysteme z. B. bei Berghütten, Wohnwägen und sonstigen ähnlichen Objekten.

Prinzipdarstellung einer Photovoltaikanlage im Inselbetrieb:

05_PV_Inselsystem_PNG